PROGRAMM Informationen zu den Honigbienen:

Hans Oppliger Landwirtschaftliches Zentrum SG zuständig für den Lehrbienenstand, unterrichtet Jungimker, Beratung im Bereich Imkerei, betreut zusätzlich Projekte für den Erhalt der genetischen Vielfalt wie z.B. beim Ribelmais, Walnusssorten

Lorenz Huber Imker und kantonaler Bieneninspektor

Die beiden Referenten nehmen Material mit wie: Honigwaben, Schaukasten mit echten Bienen, Bildmaterial

> Informationen jeweils zur vollen Stunde <

Informationen zu den Wildbienen

Kurzfilme im Ausstellungsraum jeweils viertelstündlich

Bilder Material, Spiele und Broschüren von PRO NATURA und der Stiftung WILDBEE (wildbee.ch) Anfertigung von Nisthilfen Ernst Vetsch/ Ortsgemeinde Vorbereitung eines Wildbienenhotels mit Orientierungstafel

Kulinarisches und Heilsames

Feuerstellen für Familien und Einzelpersonen; Bon des Heuwiese-Teams für Unkosten, Wurst und Getränke

Römischer Honigwein „honigsüsse“ Desserts nach antiken und mittelalterlichen Rezepten vorbereitet durch die UGW

Honigrezepte zum persönlichen Ausprobieren

Honig als Heilmittel und in der Kosmetik: Drogerie Dornau.

Verkaufsstand mit Bienenprodukte:n Bienenhonig, Salben, und Öle, verkauft durch Lorenz Huber

 
Familien erkunden in der Heuwiese Wartau die geheimnisvolle Welt der Bienen

Am 27. August fand der 2. Familiennaturtag der Umweltgruppe Wartau und des Heuwiesenteams statt: Viele Kinder und Erwachsene erlebten eine spannende Einführung in die Lebensweise und Bedeutung unserer Honigbienen: interessierte und faszinierte Zuhörer (…und  auch besuchende Honigbienen aus der Umgebun)  drängten sich um die Referentern Hans Oppliger und Lorenz Huber und inspizierten das mitgebrachte Anschauungsmaterial und die zahlreichen Produkte, die wir direkt oder über die Bestäubung indirekt den fleissigen Nektarsammlerinnen verdanken.

Noch geheimnisvoller ist die Welt Wildbienen: Von den 600 in der Schweiz vorkommenden Arten ist mehr als die Hälfte bedroht durch die Verarmung von Feld, Garten und Pestizide — eine ernstzunehmende Bedrohung der Artenvielfalt. Dazu gab das wunderschön aufgearbeitete Informationsmaterial der Stiftung wildBee.ch mit Postern und Video-Filmen Einblicke, die über den Anlass hinaus vertieft werden sollten, sei es in der schulischen Umweltbildung oder durch Anregungen auf der Homepage der UGW (www.ug-wartau.ch).

Eine besondere Attraktion für die Knaben und Mädchen war die „Bohrstation“ von Nisthilfen in Hartholzblöcken der Forstgruppe Wartau. Für Speis und Trank und familienfreundliche Feuerstellen sorgte das Heuwiesenteam; die Besucher konnten auch „historische“ Honigleckereien wie römisches MULSUM oder mittelalterliche Honigsüssigkeiten degustieren oder die Informationen über Heilmittel der Drogerie Dornau studieren. Alles in allem ein erfreulicher Anlass mit  vielen erfreutenBesuchern, der gerne nächstes Jahr eine Fortsetzung finden darf. –ao-

… und weitere Eindrücke und Bilder, festgehalten von Martin:

(Author)
Keine Beschreibung. Bitte aktualisiere dein Profil.

Zeige alle Beiträge vonmartin